1. Platz beim Glühweinkontest … Die Oma hat Schuld!

03.12.2018 um 12:38 Uhr

Bereits zum 12. Mal wurden zum diesjährigen Weihnachtsmarkt die besten Glühweine prämiert.

Fast parallel mit der Eröffnung des Weihnachtsmarktes am Freitagabend und dem feierlichen Anschieben der Pyramide startete die fast zehnköpfige Jury, bestehend aus Mitgliedern des Heimatvereins Niederstriegis und der Schulfestkönigin Saskia Grolp sowie Marktleiterin Tamara Mertinat, welche die Jury zu den einzelnen Glühweinanbietern führten. Die Mitglieder des Heimatvereins Niederstriegis waren aufgrund des in diesem Jahr gefeierten 10-jährigen Vereinsjubiläums für die verantwortungs- sowie ehrenvolle Aufgabe ausgewählt, die Glühweinverkostung durchzuführen. Dabei wurde die Bewertung mittels einer Punktebenotung von 1 – 5 vorgenommen, wobei die Gesamtpunktzahl möglichst gering ausfallen sollte, um in die Platzierungen zu kommen. In diesem Jahr belegte mit 7,8 Punkten der Getränkehandel Grün-Weiß von Herrn Michael Böhm mit seinen Mitstreitern den 3. Platz und konnte erstmals das Siegertreppchen besteigen. Mit einer Gesamtpunktzahl von 6,8 holte die Hartenberggaststätte mit Klaus Kliem und seinem Team den 2. Platz und kann damit schon auf zwei Bestplatzierungen verweisen. Den 1. Platz würdigte Marktleiterin Tamara Mertinat mit einem über Nacht kreierten Gedicht.

Die Oma hat Schuld!
Die Oma einst in der Küche stand und ein Glühweinrezept erfand,
sie nahm von hier etwas und da von diesem, tat es mit Rotwein heiß begießen,
ließ es stehen über Nacht und hat dabei das Wunder vollbracht.
Die Heimatfreunde von Niederstriegis, die kosteten alles ausgiebig
und meinten, ähnlich wie die Jury im letzten Jahr, dieser Glühwein schmeckt wunderbar.

Mit insgesamt 5,8 Punkten konnte somit zum 7. Mal das Team der Bäckerei Steffen Ernst aus Waldheim den Platz 1 aus Roßwein entführen.

Wir gratulieren nochmals den Preisträgern des diesjährigen Glühweinkontestes und bedanken uns bei allen Glühweinanbietern, welche sich auch in diesem Jahr wieder diesem sportlichen Wettbewerb stellten.