Schritt in die Zukunft

06.09.2018 um 14:22 Uhr

Als eine der ersten Kommunen hat die Stadt Roßwein am Dienstag, dem 04. September 2018, die erste Ladestation für Elektroautos am Marktplatz in Roßwein einweihen können.

Gemeinsam mit den Kommunalbetreuern des Energieversorgers enviaM nahm Bürgermeister Lindner die Elektrotankstelle in Betrieb. Zwei Fahrzeuge können theoretisch gleichzeitig an der Ladestation ihre Batterien aufladen. Dies dauert, je nach vorhandenem Ladezustand der Batterie, zwischen einer und drei Stunden. Das Laden selbst ist über einen Autostromvertrag der envia für 0,30/Kilowattstunde möglich. Die Bezahlung kann auch per Kreditkarte bzw. über PayPal für 0,39 €/Kilowattstunde vor Ort erfolgen. Aktuell betreibt die enviaM in Sachsen ca. 20 Ladestationen, wobei nun eine davon in Roßwein steht. Die Kosten hierfür liegen bei ca. 5 T€, welche durch den Energieversorger getragen werden. Die Stadtverwaltung Roßwein hatte sich beim Ausbau der Staatsstraße dafür eingesetzt, dass mit dem Anlegen der Straße auch ein entsprechendes Kabel für die Installation einer Ladesäule mit verlegt wird.

Ende September bekommt die Stadt Roßwein für zwei Wochen noch ein Elektroauto der Marke BMW durch die enviaM zum Test zur Verfügung gestellt. Laut Bürgermeister Lindner soll dabei geschaut werden, inwieweit sich der Einsatz von Elektrofahrzeugen für die Stadtverwaltung bereits zum jetzigen Zeitpunkt lohnt, da die Anschaffungskosten für den Rathauschef  immer noch jenseits von Gut und Böse liegen.