Seit 30 Jahren im Traumberuf tätig

06.08.2018 um 08:16 Uhr

Birgit Schwitzky, die Leiterin der Kindertagesstätte am Weinberg, beging am 01. August ihr 30-jähriges Dienstjubiläum bei der Stadtverwaltung Roßwein.

Im August des Schuljahres 1988/89 begann die heutige Leiterin der Einrichtung ihre Tätigkeit als Erzieherin im Hort der damaligen Oberschule „Paul Rockstroh“. Im Jahr 2001 wurde Birgit Schwitzky die stellvertretende Leiterin der Einrichtung und unterstützte tatkräftig die damalige Leiterin Christa Leinert, in welcher sie ihr großes Vorbild in der Kindererziehung sah. Birgit Schwitzky selbst lernte einst den Beruf des Wirtschaftskaufmannes und da ihr Traumberuf die Arbeit mit Kindern darstellte, war sie bis zur Wende als Erzieherin für Jugendheimarbeit tätig. Sofort nach der politischen Wende setzte sie sich wiederholt auf die Schulbank und legte den staatlich anerkannten Erzieher ab. Wenig später erfolgte die Ausbildung zur Leiterin.

Birgit Schwitzky selbst unterstreicht, dass ihr nach 30 Jahren Berufstätigkeit die Arbeit mit Kindern immer noch große Freude bereitet. Sehr schön dabei ist zu sehen, wenn ehemalige Schüler jetzt ihre Kinder in die Einrichtung bringen und man sich an die gemeinsame Hortzeit erinnert. Vergleicht man die Kinder von damals und heute, kann man schnell merken, dass „gewisse Umwelteinflüsse“ im Entwicklungsprozess der Kinder anders geworden sind.

Ausschlaggebend ist der allgemeine technische Fortschritt, der mittlerweile in unserem täglichen Leben stattfindet.

Durch das Spielen am Computer, mit Handy oder das viele Sitzen vor dem Fernseher oder Laptop, egal zu welcher Tages- und Nachtzeit, vergessen viele Kinder das ausgelassene Toben, das Beschäftigen an der frischen Luft,  das Entdecken der Natur oder die allgemeinsportliche Betätigung, was wiederum für die Gesundheit aller sehr wichtig ist.

Besonders stolz ist Frau Schwitzy auf ihr Team, mit welchem sie gemeinsam tolle und unvergessliche Erlebnisse der Kinder organisiert, wie die jährlich stattfindende „Radionacht“ mit Übernachtung im Hort, das Feriencamp der Ferienkinder sowie seit 2015 das eingeführte Ganztagesangebot gemeinsam mit der Grundschule, welches viele Möglichkeiten und Interessen der Kinder weckt.

Fragt man Birgit Schwitzky, welche Tätigkeiten ihr im Zusammenhang mit der Arbeit am meisten Freude bereitet, so zählt sie das Singen, das Spielen, das Tanzen und natürlich die sportliche Betätigung auf.

Bei Letzteren muss angemerkt werden, dass Dank der sportlichen Arbeit von Hort und Schule bereits mehrfach eine erfolgreiche Kinderfußballmannschaft den Pokal der Stadtwerke Döbeln erkämpften und nach Roßwein holten.

Im Rahmen des 30-jährigen Dienstjubiläums überbrachten Bürgermeister Veit Lindner und Hauptamtsleiter Ronny Kienert die besten Glückwünsche der Stadt Roßwein und bedankten sich für die zurückliegende gute Zusammenarbeit, welche sich vor allem in der guten Qualität der Kinderbetreuung widerspiegelt.