19. Nikolausboxen des Roßweiner SV

08.12.2017 um 08:44 Uhr

zwei Siege für das BoxTeam Döbeln-Roßwein

60 Teilnehmer aus Brandenburg, Thüringen, Sachsen, Sachsen Anhalt und dem tschechischen Duchow gingen bei der 19. Auflage des Roßweiner Nikolausboxens über die Waage, von denen 52 die Fäuste dann im Boxring kreuzten. Vom Boxteam Döbeln/Roßwein stiegen leider auf Grund von kurzfristigen Ausfällen nur drei Boxer in den Ring.
James-Farin Riedel traf in der Schülerklasse bis 37 kg auf den Leipziger DHfK-Mann Ramzan Matiev. James hatte in Runde eins und zwei Probleme mit dem ständigen Vorwärtsgang des Leipzigers. Erst in Runde drei, als sich Konditionsprobleme beim Leipziger bemerkbar machten, konnte James besser in den Kampf finden. Zum Sieg reichte es nicht mehr, der Leipziger gewann verdient nach Punkten. Hermann Hesse stand in der Schülerklasse bis 36 kg dem Zwickauer Armin Wagner gegenüber. In Runde eins war der Döbelner klar überlegen und auch im weiteren Kampfverlauf ließ Hermann sich nicht in Bedrängnis bringen und gewann souverän einstimmig nach Punkten. Jason-Maik Hennig musste sich in der Schülerklasse bis 50 kg mit dem Siebenlehner Julien Uhlig duellieren. Mit guter Führungshand bestimmte er von Beginn an den Kampf. Nach mehreren Wírkungstreffern zählte der Ringrichter den Siebenlehner in Runde drei zweimal an und beendete danach den Kampf. Der Sieg ging somit durch Kampfabbruch an Jason-Maik Hennig. Für seine Leistung wurde er am Ende als  bester Nachwuchsboxer des 19. Nikolausboxens geehrt.
Die weiteren Ehrenpokale gingen für die bester Boxerin an Tabea Ortlepp vom BC Wacker Gotha, an Evan Escher vom SV Scharzenberg als bester Techniker, an Radek Nejedlij vom SKP Duchow als bester Kämpfer sowie an Tamino Doberschütz vom BR Atlas Leipzig als bester Boxer des 19. Nikolausboxens.
Wie bereits angekündigt, war dies noch nicht die letzte Boxveranstaltung in der Region. Am 16. Dezember ertönt der Gong in der Sporthalle Döben-Nord zum 28. Weihnachtsboxen. Zu Gast ist wiederum die starke Mannschaft aus der Region Usti nad Labem. Los geht es dann um 19.00 Uhr

(Text: Steve Hengst)