107 Boxer aus 25 Vereinen aus Berlin, Brandenburg, Nordrhein Westfalen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen gingen bei de"> 18. Eispokal 2017 BT Döbeln-Roßwein holt Mannschaftpokal

18. Eispokal 2017 BT Döbeln-Roßwein holt Mannschaftpokal

09.11.2017 um 15:20 Uhr

107 Boxer aus 25 Vereinen aus Berlin, Brandenburg, Nordrhein Westfalen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen gingen bei der 18. Auflage des Roßweiner Eispokals über die Waage.

63 Kämpfe erlebten die Zuschauer im Roßweiner Sporthaus. Für das Boxtam Döbeln/Roßwein stiegen Herrmann Hesse, Benjamin Dietrich, Jason-Maik Hennig, James-Farin Riedel, Daniel Kunert, Bela-Pablo Gärtner und Kevin Becker in den Ring. Der Sieg in der Mannschaftswertung ging am Ende an das heimisch Boxteam mit 21 Punkten, gefolgt vom LSP Frankfurt/Oder mit 19 Punkten und dem Weimarer BV ebenfalls mit 19 Punkten.
Im Halbfinale traf Hermann Hesse auf den Görziger Jeremy Hoffmann den er klar beherrschte und einstimmig nach Punkten gewann. Benjamin Dietrich konnte seinen Halbfinalkampf ebenfalls klar nach Punkten gegen Michael Baier gewinnen. Bela Pablo Gärtner verlor seinen Halbfinalkampf gegen den Zittauer Idris Zhamaldinov und schied aus dem Turnier aus. Kevin Becker stand in seinem Halbfinalkampf dem Leipziger Magomed Matiev gegenüber, den er jederzeit sicher im Griff hatte, und ebenfalls mit einem klaren Punktsieg ins Finale einzog. Somit waren für Sonntag 6 Boxer des Boxteams im Finale gesetzt. James-Farin Riedel, Jason-Maik Hennig und Daniel Kunert waren durch Freilos ins Finale eingezogen.
Hermann Hesse traf im Finale auf den Leipziger Maxim Neigum. Er bestimmte von Beginn an den Kampf und gewann klar nach Punkten. Für seine gezeigte Leistung erhielt er am Ende der Veranstaltung den Ehrenpokal für den besten Kämpfer. James-Farin Riedel traf auf den bisher ungeschlagen Oelsnitzer Deni Eskiev. Er überzeugte das Trainerteam mit seiner Leistung, musste aber am Ende eine knappe Niederlage einstecken. Benjamin Dietrich verlor seinen Finalkampf nach couragierter Leistung gegen den Frankfurter Oliver Zgorski nach Punkten. Jason-Maik Hennig musste sich im Finale dem Görziger Julien Baier stellen. Von Beginn an im Vorwärtsgang erkämpfte er einen klaren Punktsieg. Daniel Kunert traf in seinem Finalkampf auf Marlon Dzemski vom BC Görzig-Fuhneland. Daniel begann stark, konnte immer wieder mit dem Schlaghandaufwärtshaken punkten. In Runde 2 kam der Görziger besser auf und konnte die Runde knapp für sich verbuchen. In Runde 3 war aber Daniel wieder der dominierende Mann und gewann verdient nach Punkten. Auch er wurde durch die Turnierleistung als bester Boxer der Kadetten mit einem Ehrenpokal ausgezeichnet. Im Abschlusskampf der Veranstaltung traf Kevin Becker auf den Görziger Florian Laske. Kevin begann stark und konnte die 1. Runde knapp für sich verbuchen. Im weiteren Kampfverlauf hatte Kevin Probleme, seine Linie zu halten und der Görziger kaum stark auf. Am Ende gewann Kevin den Kampf glücklich nach Punkten.
Die weiteren Ehrenpokale der einzelnen Altersklassenn gingen im Schülerbereich an Mikheil Shelija vom BC Dreiländereck Zittau, im Juniorenbereich an Hamza Katciev vom Lichtenberg 47 sowie im Jugendbereich Henry Günther vom BC Gütersloh. Als beste weibliche Boxerin wurde die Deutsche Meisterin Fenja Sturzenbecher vom BC 05 Fürstenwalde geehrt. Bester Techniker wurde Lance Mekrer vom BV Weimar.
Dies war noch nicht das letzte Boxevent in Roßwein. Am 2. Dezmber findet die 19. Auflage des Nikolausboxens im Roßweiner Sporthaus statt, und auch am 16.12. fliegen in der Döbelner Sporthalle Nord zum traditionellen Weihnachtsboxen die Fäuste.

(Text und Fotos: Steve Hengst, Roßweiner Sportverein e.V. Abteilung Boxen)