Gaststätte „Zur Wartburg“ feiert 35-jähriges Jubiläum

07.08.2017 um 13:25 Uhr

Eine Institution in Sachen Gastronomie feierte am 03. August 2017 das 35-jährige Geschäftsjubiläum.

Birgit Friedrich, Inhaberin der Traditionsgaststätte „Zur Wartburg“ leitet nun seit 35 das Familienunternehmen und will diese gemeinsam mit ihrem Mann Jochen auch zukünftig bewirtschaften. Dabei sind die Gastwirte bei vielen Gästen eine Institution, wobei Jochen Friedrich das Sagen hinter dem Tresen hat und die Gäste bedient. Frau Birgit hält dabei das Zepter in der Küche fest in ihrer Hand und ist für das kulinarische Verwöhnprogramm verantwortlich.

Als größtes Schadensereignis bezeichnet das rührige Gastronomenpaar nicht die Flut und den Schaden aus den Hochwasserereignissen, sondern den Wasserschaden, welcher in der über der Gaststätte liegenden Wohnung eintrat und zu Deckendurchbrüchen in der Gaststätte führte. Birgit und Jochen Friedrich sind Gastronomen mit Leib und Seele sowie zufrieden mit ihrer Selbstständigkeit und dem Leben. Wie Jochen Friedrich weiter ausführte, wurde die Gaststätte einst von Helmut Sprenger übernommen, welcher schon eine Institution in Roßwein war. In die großen Fußstapfen traten die Friedrichs damals als Junggastronomen ein und bauten das traditionsreiche Flair der Gaststätte weiter aus. Noch heute kommen ehemalige Stahlbauer, welche die Gaststätte als Traditionshaus während des Studiums in Roßwein auserkoren hatten und zeigen voller Stolz ihren Familien das Traditionshaus, in dem jede gelungene Klassenarbeit ausgiebig gefeiert wurde.

Ein großes Dankeschön richten Birgit und Jochen Friedrich an ihre Stammgäste, welche auch trotz Baustelle und Wasserschaden der Gaststäte die Treue gehalten und teilweise geholfen haben sowie an die eigene Familie mit Oma und Opa für die jahrelange Unterstützung. Geht es nach Birgit und Jochen Friedrich, bleibt, bei hoffentlich stabiler Gesundheit, in Zukunft die Traditionsgaststätte „Zur Wartburg“ von Donnerstag bis Sonntag weiterhin offen, wobei das Gastronomenpaar auch in der Woche das Gasthaus für Familienfeiern jeglicher Art öffnet. Froh und lustig soll es solange weitergehen, wie es die Gesundheit zulässt und die Arbeit ihnen Spaß macht.