Blumen statt Beton – 10. Projekt des Kleinprojektepools verbindet Gartenvereinsmitglieder mit Schülern

"> Pressemitteilung der Fördergesellschaft Regio Döbeln e.V.

Pressemitteilung der Fördergesellschaft Regio Döbeln e.V.

18.04.2017 um 13:11 Uhr

Blumen statt Beton – 10. Projekt des Kleinprojektepools verbindet Gartenvereinsmitglieder mit Schülern

Die Gartengruppe Weinberg e.V. hat ein Durchschnittsalter von 63 Jahren. Einige Gärten mussten von ihren Besitzern aufgegeben werden. Nachwuchs ist kurzfristig nicht in Sicht. Trotz dieser trüben Aussichten lassen sich die Hobbygärtner um Vereinsvorsitzenden Klaus-Peter Hawerda nicht ihre sonnige Laune verderben.

„Sonnenblumen statt Beton“ heißt ihr Motto.

Gemeinsam wollen sie anpacken und drei nicht mehr benötigte Lauben abreißen. Gemeinsam mit der nahegelegenen Grundschule sollen dann Blumenbeete, u.a. auch mit Sonnenblumen, angelegt werden. Der Verein möchte mit dieser Aktion aber nicht nur kurzfristig ein wenig Sonnenschein in die altehrwürdige Anlage, die bereits seit 1915 existiert, bringen. Vielmehr sollen die jungen Menschen sich an den Blumen erfreuen und Freude am Umgang mit Pflanzen und vielleicht auch an der Gartenarbeit im Verein lernen.

Aber Klaus-Peter Hawerda schaut noch weiter in die Zukunft. Zum beliebten und von der Bürgerschaft organisierten Schul- und Heimatfest werden zum Schmuck der Kleinstadt 4.500 Fichten benötigt. Sind die Sonnenblumen verblüht oder abgeerntet, möchte er gemeinsam mit der Schule Am Weinberg die jungen Bäumchen für das Ereignis pflanzen.

Der Kleinprojektepool ist ein Vorhaben im Rahmen des Bundesmodellprojektes Land(auf)Schwung. Mittelsachsen ging als eine von 13 Siegerregionen aus einem Wettbewerb hervor. Bis Mitte 2018 wird das Zukunftskonzept mit den Säulen Wertschöpfung und Daseinsvorsorge umgesetzt. Im Kleinprojektepool können Vereine und Institutionen eine Unterstützung für ihre Vorhaben in Höhe von 90 Prozent beantragen, maximal jedoch 3.000,00 €. Der Förderverein „Regio Döbeln“ e.V. trägt das Vorhaben mit einem Gesamtumfang von 60.000,00 €.

Vereinschef Dr. Manfred Graetz freut sich über das Roßweiner Projekt mit den Sonnenblumen. „Es passt ganz wunderbar zum neuen Slogan „Mittelsachsen ist …mein Platz zum Wachsen! Und dafür gibt es auch Sonnenblumensamen.“